Klimt – Re-Interpreted

Eine spannende Kombination aus Fotografie, Kunstgeschichte und Attersee!
Gustav Klimt schuf 55 Landschaftsgemälde, der überwiegende Teil davon zeigt Motive am Attersee.

Programm / Inhalt

Einführung zur Person Gustav Klimt und in seine Bilder, seine Malweise, seine Motive.
Führung im Klimt Zentrum Kammer am Attersee in Zusammenarbeit mit dem Klimt Zentrum am Attersee und der
Klimt 1900 Foundation. Besuch der Villa Paulick in Seewalchen samt Bootshaus (Klimt Villa) , hier hat Klimt gewohnt
und beispielsweise das Gemälde "Schloss Kammer" gemalt.
Lesung mit Klimt Autor Erich Weidinger - aus dem Buch „Grüße Gustav - Gustav Klimt“
im Rahmen eines gemeinsames Essen im Restaurant "Litzlberger Keller“ (ebenso von Klimt gemalt).
Das Bootshaus des Restaurants bietet eine herrliche Fotogelegenheit.

Fotopraxis

Klimt und der Attersee bilden den Rahmen deiner Fotografie.
Täglich gibt es mehrere Ausflüge zu den original Schauplätzen in Kammer, Seewalchen, Litzlberg und in verschiedenen Wäldern um sich Klimt und seinen Motiven zu nähern.
Das weite Genre der Landschaftsfotografie steht dabei naturgemäß im Mittelpunkt.
Auch ist es den TeilnehmerInnen völlig freigestellt mit welchen Mitteln und Werkzeugen sie sich dem Thema näheren.

Mehrwert

Tägliche intensive Motivstudien und Bildbesprechungen sind ein ganz wesentlicher Bestandteil des Programms!
Die bewußte Auseinandersetzung mit der eigenen Herangehensweise an ein Thema fördert die persönliche fotografische Entwicklung und schafft Vertrauen in die eigenen Fertigkeiten.
Eine spätere Präsentation im Rahmen einer Ausstellung durch den Klimtverein ist in Planung.

Teilnehmeranzahl

maximal 9 Personen (mindestens 6)

Veranstaltungsort

Attersee

Voraussetzungen

Grundlegende fotografische Kenntnisse im Bereich Fototechnik und Lichtsetzung.

Mitzubringen

Eigene Kamera mit Stativ
Wechselobjektive
Notebook

Workshopleiter

Michael Maritsch
Prager Fotoschule Österreich

Prager Fotoschule Österreich