fbpx
ALLES IMMER – Nichts ist unmöglich!

Wir werden in diesem Workshop alles inszenieren und fotografieren was wir uns vorstellen können und wollen - vom Möglichen bis zum Unmöglichen.
Aufbauend auf einem technischen Grundverständnis der Fotografie werden wir kreative und erzählende Techniken entwickeln, die sich mit einfachsten Hilfsmitteln in eine individuelle und persönliche Bildsprache verwandeln. Theoretische Gedanken zur Fotografie stehen dabei im Vordergrund: Was kann Fotografie und was kann es nicht?
Eine praktische Umsetzung ist dabei essentieller Bestandteil.

Themen & Inhalte

Was wäre wenn man einfach alles fotografieren könnte, was einem einfällt, was man schon immer mal zeigen wollte und was vielleicht sogar noch eine spannende Geschichte erzählt?
Was wenn sich das alles zwischen Realität und Vision hin und her bewegt und dem Betrachter beides gleichzeitig, authentisch und deutlich begreiflich macht?
Dann sind wir erfolgreiche Fotoillustratoren, welche die Fertigkeit der Inszenierung vollkommen beherrschen.
Egal in welchem Bereich der Fotografie man sich bewegt, das erzählen von Geschichten, die klare Darstellung von Inhalten oder der Aufbau einer Fotoserie, die einen durchgängigen Faden haben soll, all das können wir in diesem Workshop erlernen und/oder weiter entwickeln.
Die ersten Ideen und Wünsche bringt jeder Teilnehmer selbst mit in den Workshop. Die Bearbeitung und Entwicklung der Konzepte besprechen wir zusammen oder auch individuell. Die endgültige Form dafür wählen wir aus den vielfältigen Möglichkeiten des Mediums. Ob Buch, Ausstellung, Kalender, Installationen oder Publikationen in Magazinen, Jan von Holleben hat in den letzten 20 Jahren alle Bereiche der Fotografie ausgelotet und arbeitet sich tagtäglich mit Begeisterung immer wieder querbeet durchs große Feld der künstlerischen, freien, redaktionellen und kommerziellen Fotografie. Das Wissen darüber, die Verbindungen, die Regeln sowie die Voraussetzungen teilt er gerne mit den Teilnehmern dieses Workshops und hilft Ihnen die ersten Schritte zu machen.
Auch praktisch wird es interessant, da Jan ein Meister des Unmöglichen ist. In seiner Arbeit gibt es keine aufwändigen Spezialeffekte oder komplizierte technische Gerätschaften. Viel eher sucht er sich alltägliche Objekte und visuelle Taschenspielertricks, welche seine Bilder für den Betrachter erlebbar und fantastisch machen. Verfeinert mit einer großen Prise Spaß und Leichtigkeit sind sogar seine komplexesten Arbeiten für jeden zugänglich. Jans Photographie basiert auf der spielerischen Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Themen. Die Theorie des ‚homo ludens’, dem Menschen, der sich selbst und die Welt durch das Spielen begreift und verändert, ist dabei elementares Grundverständnis.
Die Verbindung zwischen fotografischer Theorie, professioneller Erfahrung und spielerischer Arbeitsweise wird jeden Teilnehmer des Workshops ein umfassende Basis geben von der die eigenen Ansprüche und Wünsche in der Fotografie eingeordnet und direkt weiterentwickelt werden können.

Ablauf

Täglich wechseln sich intensive Bildbesprechungen bzw. Reviews mit Praxisteilen ab.
Wo gewünscht kann Jan individuell auf Themen aus seinen Arbeitsfeldern eingehen.
Für die Praxisteile stehen jeweils die Morgen- bzw. Abendstunden zur Verfügung. Fotografiert wird dabei von den TeilnehmerInnen selbstständig.
Nach Absprache vor Ort kann Jan auch in den Praxisteilen individuelle Hilfestellung leisten.
Der späte Vormittag und der frühe Nachmittag wird dann zur Bildanalyse und zum Austausch innerhalb der Gruppe genutzt.

Teilnehmeranzahl

max. 10 (mindestens 6)

Veranstaltungsort

Linz (Tabakfabrik)

Mitzubringen

2-3 eigene Fotoprojekte / Bildserien aus dem eigenen Schaffen!
Eigene Fotoausrüstung!
Notebook für die Bildauswahl!
Lust und Laune sich intensiv mit der eigenen Bildsprache zu beschäftigen!

Workshopleiter

Jan von Holleben
Jan von Holleben (1977) wuchs in Süddeutschland auf, studierte zunächst Sonderpädagogik in Freiburg und später Theorie und Geschichte der Fotografie am Surrey Institute of Art and Design in Farnham in Großbritannien. Nach sieben spannenden Jahren in London als Art Director, Bildredakteur und Gründer verschiedener Kunst- und Fotoorganisationen lebt er heute in Berlin und arbeitet unter anderem für Geo, Brigitte, Die Zeit, Spiegel, Dein Spiegel, Eltern, und SZ Magazin sowie internationale Magazine wie The Oprah Magazine und Rolling Stone Magazin. Jan von Holleben arbeitet mit Museen sowie mit privaten Galerien, staatlichen Institutionen und kommerziellen Kunden gleichermaßen. Seine pädagogischen Kinderfotobücher sind weltweit publiziert und seine Arbeiten regelmäßig international mit Gold prämiert.
Jan von Holleben gehört seit seinem Durchbruch mit der Serie Dreams of Flying (2005) zum Kanon der Deutschen Fotografie und arbeitet mittlerweile seit 20 Jahren regelmäßig für internationale Werbekunden wie Audi, Ikea, Mercedes, Sennheiser, Inditex, JoeFresh, Mondelez, Coop und Google.
Seine Kinderbücher sind in 16 Sprachen übersetzt und haben ihm u.a. den Preis für bestes Wissenschaftbuch eingebracht. Als Spielwiese hat er 2 Buchverlage gegründet. Dabei füllte er eines der ersten Bücher vom TARZIPAN Verlag, ABC PHOTOGRAPHY, unter anderem mit Werken von Peter Lindbergh, Martin Parr, Alec Soth, Nan Goldin, Tim Walker, Sebastiao Salgado, die ihn allesamt gerne mit seinen Visionen unterstützen.
ABC PHOTOGRAPHY wurde im Victoria & Albert Museum in London 2017 als Ausstellung präsentiert und reist dieses Jahr auf das Singapore International Photography Festival.
Jan von Hollebens aktuelle Bücher, die gemeinsam einen perfekten Querschnitt durch sein gesamtes Werk darstellen sind:
ALLES IMMER – Das Bilderbuch vom Beltz& Gelberg Verlag
Photo Adventures – Thames & Hudson Publishers
KOSMOS – Little Steidl Verlag
Seit 2007 lebt und arbeitet Jan von Holleben in Berlin.

Prager Fotoschule Österreich