Leitung der Prager Fotoschule

Kurt Hörbst
Schulleitung, Geschichte der Fotografie, Dokumentarfotografie

Kurt Hörbst war 1995 Gründungsmitglied der Prager Fotoschule Österreich, nachdem er im Jahrgang NULL in Tschechien seine Ausbildung absolvierte. Fotografisch beschäftigt er sich vor allem mit Kunstprojekten und  Architekturfotografie. Seine Buchprojekte und Ausstellungskonzepte erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen – unter anderem auch in Form von internationalen Artist-in-Residence-Stipendien. Kurt Hörbst, Jahrgang 1972, unterrichtet aktuell an der FH St. Pölten und an der PFSÖ in Kefermarkt. Seit 2014 entwickelt er im Team mit Peter Hofstätter die Schule weiter.

Peter Hofstätter
Schulleitung, Seminar der fotografischen Gestaltung, Aufnahmetechnik, analoge Fotografie

Peter Hofstätter, geboren 1968, ist diplomierter Krankenpfleger und absolvierte zwei Universitätslehrgänge für Management. In leitender Funktion war er beim Roten Kreuz OÖ tätig. Erste fotografische Erfahrungen sammelte Peter Hofstätter in den 90er Jahren als Autodidakt. Die Prager Fotoschule schloss er 2011 mit dem Diplom ab und gründete daraufhin mit Kollegen seines PFSÖ-Jahrganges die „gruppe18“, die bereits in zahlreichen Ausstellungen ihre Fotowerke präsentierte. Neben seiner Unterrichtstätigkeit bestreitet Peter Hofstätter seit 2014 erfolgreich auch die organisatorische Leitung der Prager Fotoschule Österreich.

Beatrix Chalupar
Administration

Beatrix Chalupar ist eine gebürtige Kefermarkterin, Mutter von vier Kindern, verheiratet und gelernte Bürokauffrau und Buchhalterin. Im Büro im 3. Stock des Schlosses Weinberg stellt sie ein unersetzliches Rädchen am Apparat PFSÖ dar. Privat engagiert sich Beatrix in Hilfsprojekten für Kinder und Babys in Rumänien, Moldawien und der Ukraine. In Sachen Fotografie zählt sich Beatrix zu den Amateuren. Zu sehen, wie viel Engagement die Schüler und Lehrenden an der PFSÖ in fotografische Arbeiten investieren, findet sie jedoch sehr beeindruckend.

 

Lehrende

Karl Artmann
Aufnahmetechnik

DI Karl Artmann sieht sich als Dienstleister im Spannungsfeld zwischen Fotografie und Technik. Nach seinem Diplomstudium der Informatik an der Johannes Kepler Universität Linz, absolvierte Karl Artmann auch die Prager Fotoschule in Kefermarkt – im Jahrgang 28. Mit seiner Fotografie erzählt Karl – alias “Charly” – gern Geschichten. Auch Porträts sind ein wichtiges Genre in seinem künstlerischen Schaffen.
Im technischen Bereich ist Karl Artmann ein echter Experte für die Erstellung von Websites, Suchmaschinen-Optimierung sowie Digitalen Workflow – was direkt den Prager FotoschülerInnen zu Gute kommt!

Jutta Fischel
Seminar der fotografischen Gestaltung

DI Jutta Fischel erwarb 1995 ihr Diplom an der BOKU Wien und arbeitet seither als Gartenarchitektin. Ab 2009 besuchte sie die Prager Fotoschule Österreich und schloss 2013 mit dem Diplomthema: „Der neugierige Blick“ ab. Mit viel Leidenschaft beteiligt sie sich immer wieder gern an Gruppenausstellungen. Seit 2013 unterrichtet Jutta Fischel an der PFSÖ, konkret trifft man sie im 1. Semester bei den Bildbesprechungen.

Besonders gern fotografiert Jutta Fischel den Verlauf der Zeit – eine logische Parallele zur Gartenwelt?

Alexandra Grill
Illustration von Text, Reportage, Diplom-Mentoring

Alexandra Grill genoss ihre fotografische Ausbildung an der Prager Fotoschule Österreich ab 2002 und finalisierte mit einer Diplomarbeit über das Erwachen. Freie künstlerische Projekte sowie ihre dokumentarischen Arbeiten mündeten in Ausstellungen und Veröffentlichungen in diversen Printmedien. Neben der Tätigkeit als selbständige Fotografin ist Alexandra Grill seit 2011 Bildredakteurin der Zeitschrift Welt der Frau. Ihr Lehrauftrag an der PFSÖ umfasst Themengebiete wie Reportage- und Dokumentarfotografie, Illustration von Text und Mentoring im Diplomjahr.

Ernst Hager
Seminar der fotografischen Gestaltung - Farbkomposition

Mag. Ernst Hager, Jahrgang 1958, studierte Malerei und Grafik in Linz und Paris. Nun agiert er als freier Künstler, Kunstvermittler und Obmann der Kulturgruppe CART-Pregarten. Bereits seit 1989 ist Ernst Hager als Kunsterzieher an verschiedenen Bildungseinrichtungen tätig und seit 2015 lehrt er an der Prager Fotoschule Farbkomposition. Seine Bilder wurden und werden im In- und Ausland in verschiedensten Ausstellungen präsentiert.

Christian Hofstadler
Theorie und Ästhetik der Fotografie

Mag. Christian Hofstadler, geboren 1962, war maßgeblich beteiligt am Aufbau der Prager Fotoschule in Österreich. Als Lehrbeauftragter für die Fächer „Theorie und Ästhetik der Fotografie“ und „Urheberrecht in der Fotografie“, gibt der Rechtswissenschafter bis heute sein umfassendes Wissen an die Schüler der PFSÖ weiter. Im Buch „Theoretische Grundlagen der Prager Fotoschule Österreich“ hat er die fototheoretischen Hintergründe dieser Ausbildung zusammengefasst. Von 2000 bis 2010 war Christian Hofstadler auch künstlerischer Leiter der Schule. In Ausstellungen und Buchprojekten zeigt er in regelmäßigen Abständen seinen persönlichen fotografischen Stil.

Maria Hollunder
Basiskurs.Fotografie (Burgenland)

Maria Hollunder lernte ursprünglich Werbedesign in Wien. Von 2006 bis 2009 besuchte sie die Prager Fotoschule Österreich. 2011 legte Maria Hollunder auch die Meisterprüfung ab und arbeitet seitdem als selbständige Fotografin mit Schwerpunkt im Bereich der Porträtfotografie. In Oggau im Burgenland betreibt sie ihr eigenes Fotostudio. Neben ihrer angewandten fotografischen Arbeit widmet Maria Hollunder sich immer wieder ihren künstlerischen Projekten.
Für die Prager Fotoschule unterrichtet sie den Basiskurs.Fotografie im Burgenland.

Florian Lageder
Seminar der fotografischen Gestaltung

Florian Lageder, geboren 1952, betätigt sich schon viele Jahre in der Wettbewerbs-, Reise- und Werbefotografie. Zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland säumen seine Wege. Er selbst absolvierte den Lehrgang für künstlerische Fotografie an der Prager Fotoschule Österreich von 1998 bis 2001 und schloss mit dem Diplom ab. Seit 2002 wirkt Florian Lageder als Lehrbeauftragter an der PFSÖ auf Schloss Weinberg im Seminar der fotografischen Gestaltung mit.

Sabine Kneidinger
Sabine Kneidinger, geboren 1980, arbeitete nach ihrem Wirtschaftsstudium in der Werbebranche und im Marketingbereich. Dort beschäftigte sie sich vorrangig mit Online & Social Media Marketing sowie Pressearbeit.
2015 schloß sie die Prager Fotoschule mit Diplom und einer Vorführung im Ars Electronica Center ab.
Seit 2012 ist sie als selbständige Fotografin in Linz tätig. Sie hat sich auf die Fotografie von Menschen spezialisiert. Immer wieder beschäftigt sie sich auch mit künstlerisch, konzeptionellen Projekten.
An der PFSÖ unterrichtet sie im zweiten Semester das „Seminar der fotografischen Gestaltung“ und die “ Konzipierte Reportage“.
Wolfgang Lehner
Diplom, zeitgenössische Fotografie, Modul - konzeptionelle Fotografie

Wolfgang Lehner MDes arbeitet als selbstständiger Fotograf, Workshop-Leiter und Design-Thinker. Wichtig ist dem 1969 geborenen immer wieder auch über den Horizont des eigenen Betätigungsfeldes hinauszublicken. Seine Arbeit als Moderator in diversen Kreativprozessen besteht sehr oft darin, Bestehendes zu verbinden, um Neues zu schaffen. Wolfgang Lehner besuchte den Universitätslehrgang an der Kunstuniversität Linz, freilich auch die PFSÖ und bis 2012 absolvierte er das Master-Studium an der New Design University (NDU). Speziell im Diplomjahr der PFSÖ gibt er sein Wissen weiter und regt die Kursteilnehmer zum Experimentieren mit den eigenen Ideen an.

Elisabeth Mandl
Basiskurs.Fotografie

Elisabeth Mandl, geboren 1981, lebt und arbeitet in Wien, war mehrere Jahre in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig bevor sie sich gänzlich der Fotografie widmete. Seit 2018 arbeitet sie als freie Fotografin, hauptsächlich im Bereich Reportage- und Dokumentarfotografie sowie Portraitfotografie. 2016 schloss sie den Lehrgang an der Prager Fotoschule ab, momentan arbeitet sie an ihrer Diplomarbeit. Ab Herbst 2018 unterrichtet sie den Basiskurs Grundlagen der Fotografie in Wien.

Michael Maritsch
Aufnahmetechnik, Produktfotografie

Michael Maritsch, legte seine Fotografie-Meisterprüfung 1994 ab und ist seitdem als selbständiger Werbefotograf aktiv. Als einer der ersten Profifotografen in Österreich stieg er bereits 1995 auf ein Digitalsystem um. Im In- und Ausland beschäftigt er sich vor allem mit Produktfotografie, Foodfotografie, Liquids und Architekturfotografie.
In einschlägigen Workshops kommt Michael Maritsch als praxisorientierter Trainer zum Einsatz – so auch im Modul-Unterricht an der Prager Fotoschule Österreich.

Ulrike Matscheko-Altmüller
Seminar der fotografischen Gestaltung - Farbkomposition / Reportage

Ulrike Matscheko-Altmüller, Jahrgang 1965, beschreibt ihre Beziehung zur Fotografie selbst wohl am treffendsten: „Die Sehnsucht treibt mich immer wieder dazu, im Alltäglichen das Besondere zu suchen – die Kamera hilft mir immer wieder dabei, es auch zu finden…“
In zahllosen Projekten, Ausstellungen und Kooperationen, beschäftigt Uli Matscheko sich immer wieder mit dem Spannungsfeld zwischen reellem Erscheinungsbild und Abstraktion. Die Diplompädagogin lehrt an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz und der Prager Fotoschule Österreich. Als Begleiterin bei den Prag-Foto-Reisen im 3. Semester kommt Uli Matscheko-Altmüller ebenfalls zum Einsatz.

Franz G. Messenbäck
Fachkamera

Dr. Franz G. Messenbäck lebt und arbeitet als Fotograf und Chirurg in Bischofshofen, Salzburg. Seiner Ansicht nach ergänzen sich die beiden Professionen hervorragend: Die Präzision des chirurgischen Vorgehens beeinflusst die Fotografie. Das ästhetische Empfindungsvermögen der Fotografie bringt Vorteile für die Chirurgie. F.G. Messenbäck begann bereits während seines Medizinstudiums an der Universität Wien zu fotografieren, machte wertvolle Erfahrungen in der Dunkelkammer und mit der analogen Großformatkamera. Seit 2008 fotografiert der MQEP (Master Qualified European Photographer) jedoch ausschließlich digital. Messenbäcks vorrangiges Interesse als Berufsfotograf gilt der Landschaftsfotografie, doch er betreibt auch ein kleines Porträtstudio. Auf seinen Reisen – meist in den amerikanischen Westen und nach Nordeuropa – findet F.G. Messenbäck jene einsamen Landschaften voller Strukturen und Abstraktionen, die ihn ganz besonders ansprechen. Diese Impressionen voller Ruhe und Ausgeglichenheit stellen einen willkommenen Kontrapunkt zu seiner chirurgischen Arbeit dar.

Gerlinde Miesenböck
Geschichte der Fotografie, Modul-Landschaftsfotografie

Mag.art. Gerlinde Miesenböck, PhD studierte an der Manchester Metropolitan University/England, an der Kunstuni in Linz und am Lapin Yliopisto in Rovaniemi/Finnland. Aktuell lebt und fotografiert die 1978 Geborene wieder in Oberösterreich. Zahlreiche Auszeichnungen und Einladungen als Artist in Residence unterstreichen Gerlinde Miesenböcks Kompetenzen. In mehreren Ausstellungen (u.a. in Finnland, Litauen, im Lentos Linz, UK, Wien) konnte man sich bereits von der Qualität ihrer kreativen Arbeit überzeugen.

Klaus Mitterhauser
Aufnahmetechnik

Klaus Mitterhauser, geboren 1971, absolvierte eine Fotografenlehre inklusive Meisterprüfung (2001) und parallel dazu im Jahrgang 7 die Prager Fotoschule Österreich. Seither ist er als selbstständiger Fotograf im Bereich Industrie- und Businessfotografie erfolgreich. An der PFSÖ kommt Klaus Mitterhauser vor allem im praktischen Unterricht zum Einsatz.

Marko Neurauter
Grundlagen der Fotografie, Aufnahmetechnik

Mag. (FH) Marko Neurauter absolvierte ein Studium an Fachhochschule Vorarlberg, in dem es vor allem um Mediale Kommunikationsgestaltung ging, und setzt nun seine Kenntnisse seit 2002 als Mediendesigner für Digital- und Printmedien ein. Sein Tätigkeitsbereich umfasst die fotografische, gestalterische bzw. produktionstechnische Abwicklung von der Idee bis zur Umsetzung bei umfassenden Kampagnen, Print- und Internet- Projekten. An der Prager Fotoschule unterrichtet Marko Neurauter seit 2007.

Ralph Nachtmann
Grundlagen der Fotografie, Wien

Ralph Nachtmann, Geburtsjahrgang 1966, schloss zunächst eine Ausbildung zum Optiker ab, eine intensive Auseinandersetzung mit dem „Zonensystem“ von Ansel Adams in der Schwarz-Weiss Fotografie war sein Einstieg in die Welt der Fotografie. Sein erster Auftritt in der Öffentlichkeit mit eigenen fotografischen Werken fand 1991 im Rahmen einer Gruppenausstellung statt. Nach einer längeren Schaffenspause kehrte Ralph Nachtmann 2005 wieder zur Fotografie zurück und absolvierte die Ausbildung an der Prager Fotoschule Österreich. Mittelerweile hat er ebendort als Vortragender angeheuert und mit einer umfassenden fotografischen Diplomarbeit zum Thema Blindheit schon viele Betrachter (z.B. in Wien, Linz und Hamburg) beeindruckt.

Christian Nowak
Theorie der Fotografie

Dipl.Ing. Dr. Christian M. Nowak, geboren 1959, ist grundsätzlich Informatiker, zur Zeit jedoch als Manager und Consultant tätig. Seit er seine erste Kamera geschenkt bekam, fotografiert Christian Nowak „wie manisch“. In seiner 50-jährigen (großteils autodidaktischen) Fotografenkarriere setzte er sich mit zahllosen Techniken auseinander: Balgen- und Großformatkameras, Blitzbirnen, Filmentwicklung, Dunkelkammer, Lochkamera, Polaroid, Kameramotoren, Lupenobjektive, Digitaltechnik, Infrarotfotografie usw. Um nicht in technischen Details zu ersticken, beschloss Christian Nowak, an der Prager Fotoschule etwas für seine künstlerische Entwicklung zu tun. Er schloss 2014 dort mit dem Diplom ab. Weil er sich als ein besonders hartnäckiger Querkopf entpuppt hat, darf er nun in der Fotoschule die Kommunikationsmöglichkeiten der Fotografie unterrichten. Seine Genres sind Experimentelle Fotografie, Fake Arts, Konkrete Fotografie, Digital generative programming. Aktuell arbeitet er an einem Buch sowie einer Ausstellung über eine fotografische Sammlung, die es nie gegeben hat.

Monika Obermeier
Diplom / Portfolio

Monika Obermeier, geboren 1962, ist als Kulturmanagerin in Sachen Fotografie bestmöglich vernetzt. Nach einem Psychologiestudium war sie u.a. als Fotoredakteurin sowie als Ausstellungsleiterin der Fotogalerie WestLicht tätig. Ihrer Graduation im Bereich Organisationsentwicklung folgte die Gründung von „anikahandelt“ – einem Wiener Fotografie-Consulting-Unternehmen. Ein entspannter, empathischer und humorvoller Umgang mit ihren KundInnen und PartnerInnen ist Monika Obermeier wichtig, was sich auch in ihrem Unterricht „Portfolio-Review“ im Diplomjahrgang immer wieder zeigt.

Helga Partikel
Grundlagen der Fotografie, Fotopraxis & Bildgestaltung

Helga Partikel ist Fotografin aus Leidenschaft, die ihr Wissen gern als Fotografie – Trainerin weitergibt. In Kooperation mit der Prager Fotoschule Österreich bietet sie unsere Workshops Grundlagen der Fotografie und Fotopraxis & Bildgestaltung in München und Salzburg an. Helga Partikel hat ein Faible für umfassende Projekte und arbeitet daher selbst am liebsten intensiv an einem fotografischen Thema.

Thomas Pillwatsch
Aufnahmetechnik

Thomas Pillwatsch, MIB, liebt es, besondere Momente durch die Linse zu sehen und festzuhalten. Durch die intensive Auseinandersetzung mit Fotografie (PFSÖ ab 2012) hat sich seine Wahrnehmung deutlich verändert und zu einer persönlichen Ausdrucksform geführt. Die Kreativität des künstlerischen Schaffens sieht der Unternehmensberater als eine gute Ergänzung zu seiner faktenorientierten, hauptberuflichen Laufbahn. „Interessierter Zuhörer und geduldiger Beobachter, besonnener Realist und hemdsärmeliger Stratege, hungrig nach neuem Wissen, begeisterter Kosmopolit und Vielreisender, Genussmensch und fähig, über sich selbst zu lachen…“ – so beschreibt sich der 1974 geborene selbst. Und Thomas Pillwatsch ist „fest davon überzeugt, dass es im Leben wichtiger ist, wie du deinen Weg gehst, und nicht wie hoch die Gipfel sind, die du besteigst…“

Fritz Poyer
Digitaler Workflow

Fritz Poyer, Jahrgang 1955, sieht mittlerweile die „ernsthafte Freude“ im Vordergrund seiner Fotografie. Nach vielen Jahren als Amateur professionalisierte er an der Prager Fotoschule Österreich sein fotografisches Können. Das PFSÖ-Diplom schloss der langjährige „Banker“ Fritz Poyer mit Auszeichnung ab. Ein großes Thema ist für ihn die digitale Bildbearbeitung. Auch hier hat er Ausbildungen zur Gewerbeberechtigung absolviert und als ACE (Adobe Certified Expert für Photoshop) abgeschlossen. Inhalt seiner Bilder sind vorzugsweise Produkte, Food, Architektur und Landschaften.

Marco Prenninger
Modul - Porträtfotografie

Marco Prenninger, Jahrgang 1977, absolvierte ein Studium der Psychologie in New Orleans, und eines der Kommunikationswissenschaft in Salzburg. Bereits während des Studiums assistierte er verschiedenen Fotografen (Horst Stasny, Maria Ziegelboeck, Thomas Smetana,…) und etablierte sich dann ab 2009 als freiberuflicher Fotograf.
Menschen sind seine erklärten Lieblingsmotive. Aktuell arbeitet Marco Prenninger an einer umfassenden Gesichter-Serie von Künstlern. Seit 2014 gibt er seine Erfahrungen im Modul Porträtfotografie an der PFSÖ weiter.

Reinhard Reidinger
Modul - Aktfotografie, Seminar der fotografischen Gestaltung - Bildgruppen, digitaler Workflow

Reinhard Reidinger, geboren 1963, beschäftigte sich seit Jugendtagen mit künstlerischen Ausdrucksformen wie Zeichnen (Akt), Malerei und Fotografie. Nach einem längeren Entwicklungshilfe-Einsatz in Uganda und dem Abschluss des Grafik-Design-Colleges am WIFI Wien machte er sich selbständig als Grafiker und legte schließlich auch das Diplom an der PFSÖ ab. Lehrtätigkeiten an dieser wie auch an anderen Wiener Schulen folgten. In Reinhard Reidingers fotografisch-künstlerischen Arbeiten steht immer der Mensch und seine Umwelt im Mittelpunkt. In mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen waren seine Werke schon zu sehen. Auch als Ausstellungs-Kurator reüssiert Reinhard Reidinger immer wieder.

Frank Robert
Diplom / Mentoring

Frank Robert, geboren 1967 in Bensheim/Deutschland, arbeitete nach seinem Studium (Kommunikationsdesign und Fotografie) als freischaffender Fotokünstler, Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg und Ausstellungsorganisator. Seit 2000 zeigt er seine Arbeiten regelmäßig in Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Italien, Georgien und in der Slowakei. Aktuell wird er von der Agentur Anzenberger vertreten.
Seit 2013 arbeitet er in Wien als Bildredakteur für die Tageszeitung „Der Standard“.
Im Diplomjahr der Prager Fotoschule Österreich gibt Frank Robert nun sein umfangreiches Fotografie-Wissen an die Teilnehmer/innen weiter.

Christian Skalnik
Geschichte der Fotografie

Christian Skalnik, Jahrgang 1963, war fast 30 Jahre lang in verschiedenen journalistischen Genres tätig, ehe er mit der Kamera ein weiteres Ausdrucksmittel fand. Nach den Anfangsjahren beim profil veröffentlichte er zahlreiche Sachbücher und war als Gestalter und Produzent von Film- und Fernsehdokumentationen auch international erfolgreich. Beim Kurier leitete er als Chefredakteur die digitalen Ausgaben und unterrichtete Journalismus an der FH Wien. Die Ausbildung an der Prager Fotoschule führte rasch zu einer vielschichtigen Beschäftigung mit der Fotgrafie. Neben dem Aufbau einer umfangreichen Bibliothek organisierte er Fotowettbewerbe und war als Ausstellungsgestalter und Kurator tätig. Nach Anfängen in der Street Photography widmet sich Christian Skalnik heute vor allem der Porträt- und Werbefotografie.

Michaela Seidl
Grundlagen der Fotografie, Tirol

Die 1979 geborene Michaela Seidl machte den Lehrgang der Prager Fotoschule von 2006 bis 2010. Ein Jahr später legte sie dann die Meisterprüfung für Fotografie ab. Selbstständig machte sich Michaela Seidl 2012 in Kramsach/Tirol, wo sie mittlerweile auch eine Mitarbeiterin beschäftigt.
Michaela Seidl agiert nun für die PFSÖ, indem sie Grundlagenkurse für Tirol anbietet.

Eckart Sonnleitner
Kunstgeschichte, Komposition, Modul - Fotografieren und Experimentieren

Mag.art. Eckart Sonnleitner, Jahrgang 1963, absolvierte ein Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Gestaltung in Linz. Neben seiner kreativen Arbeit ist er u.a. auch als künstlerischer Betreuer für „pro mente OÖ“ tätig. Eckart Sonnleitner baute ab dem Jahr 2000 den Unterricht „Bildkomposition für Fotografen“ an der PFSÖ auf und lehrt bis heute in diesem Bereich, sowie auch im Fach „Kunstgeschichte“. Mehrere Ausstellungen der Berufsvereinigung Bildender KünstlerInnen OÖ kuratierte Eckart Sonnleitner und seit 2012 ist er auch Präsident dieses Vereins. Zahlreiche Ausstellungen sowie Ankäufe seiner Werke durch öffentliche und private Sammlungen unterstreichen die Relevanz seiner Malereien und Videoinstallationen.

Mathias Swoboda
Aufnahmetechnik

Mathias Swoboda, geboren 1990, hat die Graphische in Wien erfolgreich abgeschlossen, konkret das Kolleg für Grafik und Kommunikationsdesign. Danach setzte Mathias Swoboda sein Studium an der Akademie der bildenden Künste in der Fotoklasse von Prof. Guttmann fort. An der Prager Fotoschule Österreich gibt der Fotokünstler sein Wissen im Praxisunterricht weiter.

Ines Thomsen
Stefan Zamisch
Modul - Architekturfotografie

Stefan Zamisch arbeitet als Meisterfotograf unter anderem in den Bereichen Architektur, Porträt, Werbung und auch Reportage. Der Reiz an der Fotografie liegt für ihn „in der ständigen Entwicklung nach vorne, dem Wunsch nach Perfektion“. Mit Leidenschaft entdeckt und bestaunt er immer wieder neue Motive und komponiert er seine Bilder stets sehr bewusst. In vielen Reisen, angetrieben vom Wunsch nach Inspiration, schulte Stefan Zamisch seit langem schon sein fotografisches Auge. Seine technische Fertigkeiten hat Zamisch in mehreren Ausbildungen (Fotoschule Wien, Prager Fotoschule Österreich, Meisterkurs) und in 3-jähriger Assistenz-Tätigkeit perfektioniert.

 

 

 

Ursula Zidek-Etzlstorfer
Diplomlehrgang - Alexandertechnik

Mag Ursula Zidek-Etzlstorfer unterstützt als Beraterin, Coach und international zertifizierte Alexandertechniklehrerin dabei Talent auf den Boden und Identität voll in Wirkung zu bringen.
Mit systemischem Zugang und den Prinzipien der Alexandertechnik, die sie so begeistern, dass sie vor 10 Jahren ihre langjährige Managementkarriere verlassen hat um diese Methode der bewussten konstruktiven Selbststeuerung in konkrete Impulse und Unterstützungsangebote für Wirtschaft, Bildung und Kunstszene zu übersetzen.
Der Weg zum erfolgreich SEIN ist das Zentralthema ihres Unternehmens SUCCEASE, das ein neues Leistungsbild in den Mittelpunkt rückt. Leistung, die statt Druck und Verfolgung von vorgegeben Wegen, der Verbindung mit sich selbst und der individuellen Kreativität entspringt
Sie bietet seit 3 Jahren auch im Rahmen der Meisterklasse der Prager Fotoschule Workshops an, und ist ganz fasziniert davon wie unmittelbar die Veränderung der Haltung des Fotografen in seinem Werk gespiegelt wird.

Gerhard Zimmert
Workshops, Sommerakademie

Gerhard Zimmert, geboren 1963, absolvierte die Prager Fotoschule Österreich im Jahrgang 10, also von 1998 bis 2004. Seine Schwerpunkte liegen in der Tier- und  Naturfotografie sowie in der wissenschaftlichen Fotografie. Der digitale Workflow begeistert ihn genauso wie die Arbeit in der Dunkelkammer und das Fineart-Printing. Viel Jahre waren Groß- und Mittelformat- Kamera seine Lieblingswerkzeuge, nun benutzt er hauptsächlich digitales Gerät. Mikroskopische Techniken mit bis zu 1000facher Vergrößerung bringen beeindruckende Bildergebnisse. Neben fünf Büchern erschienen auch zahlreiche Fachartikel mit Fotos von Gerhard Zimmert.

Prager Fotoschule Österreich

Prager Fotoschule Österreich