Bogenmeile Innsbruck
DORIS KUNDRATITZ
Diplom 2017/2018

Die sogenannte Bogenmeile unter der Bahn, entlang der Ing.-Etzel-Straße ist als Zentrum
des Innsbrucker Nachtlebens bekannt und verrufen.
Von der Mühlbauer Brücke bis zur Unterführung der Museumstraße fährt die Bahn in
Innsbruck auf einem Viadukt aus 178 Bögen, das 1853 – 1858 erbaut wurde. Von Beginn
an wurden die Bögen unter der Bahnbrücke als Lager, Ställe, Wohnstätten und für
Gewerbebetriebe genutzt.
So vielfältig wie ihre Geschichte ist das heutige Erscheinungsbild der Bögen. Erst auf den
zweiten Blick erkennt man, welch faszinierender Mix aus Betrieben sich hier auf engstem
Raum angesiedelt hat. Ebenso spannend und unterschiedlich sind die Fassaden der
einzelnen Bögen. Diese bunte Vielfalt wird nicht mehr lange bestehen.

Prager Fotoschule Österreich

Prager Fotoschule Österreich