HELLE SCHATTEN
DUNKLES LICHT

DORIS REINTHALER
Diplom 2016/2017

So wie viele andere auch habe ich mir in den späten 80er-Jahren mein „Wissen“ über Autismus über das Hollywood Filmdrama „Rain Man“ mit Dustin Hoffman angeeignet. Darin spielt Hoffman einen Autisten namens Raymond. Damals erfuhr ich: Autisten lernen über Nacht Telefonbücher auswendig und in Las Vegas lässt sich mit ihnen gutes Geld beim Black Jack verdienen. Genau. Das war es. Mein Bild und das vieler anderer war für die nächsten 25 Jahre vorgefertigt: Autismus, ganz klar, das ist Black Jack und Telefonbücher!

MAN SAGT, ZUFÄLLE GIBT ES NICHT
DOCH DANN KAM DER ZUFALL …

ZUFÄLLIG
fuhr ich in Linz bei der Autistenhilfe OÖ vorbei und wunderte mich noch
darüber – über das weiße Schild mit der blauer Aufschrift.

Zufällig lief am Abend eine neue „Tatort“- Serie mit einem autistischen Kind in der Nebenrolle.

Zufällig erzählte mir eine befreundete Lehrerin Tags darauf, dass sie im kommenden Schuljahr einen neuen Schüler
mit der Diagnose „Asberger Syndrom“ – eine Form des Autismus – in ihrer Klasse unterrichten würde.

Und ganz „zufällig“ waren somit die Idee und das Thema zu meiner Foto-Arbeit geboren. So also entstand der Titel meiner Arbeit, den ich gemeinsam mit einer Autistin erarbeitet habe:
HELLE
SCHATTEN
DUNKLES
LICHT

Prager Fotoschule Österreich

Prager Fotoschule Österreich