Claudia Dorninger-Lehner – Vier Sekunden Gegenwart
Perzeption von Architektur im Kontext der Zeit

Diplomjahrgang 2014 / 2015
Auszüge aus dem Projekt

Meine Neugierde in vier Sekunden lang belichteten Bildern zu sehen, welche Bildeindrücke Menschen zu einem einzigen Gesamtbild zusammensetzen habe ich in meinen verdichteten Bildern festzuhalten versucht. Dabei wurde insbesondere die Diskrepanz zwischen den klaren Linien der modernen Architektur und der malerischen fließenden Auflösung im Bild sichtbar.

Obwohl jedes Bild die gesamte Zeitspanne der psychologischen Gegenwart abzubilden versucht, gewin­nen wir also letztlich wieder nur einen Ausschnitt aus dem Fluss der Zeit. Trotzdem habe ich durch die Serie meiner Fotos versucht, dazu zu animieren, gelegentlich inne zu halten und manches mit anderen Augen zu sehen, ja besser noch, es zu verinnerlichen und zu erleben.

Wie schon beim Architekten und Schriftsteller Max Frisch zu lesen ist gilt für viele das Zitat:
„Die meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben“.

Vielleicht gelingt mit meinen Bildern ein wenig,  Fotografie zu erleben, und die Neugierde zu wecken, sich von den realen Objekten ein Bild zu machen.

Prager Fotoschule Österreich

Prager Fotoschule Österreich